Meine neue La Jazida Sweatjacke mit schicken Covernähten

Jetzt wo es wirklich richtig kalt wird draußen, hab ich mir noch schnell ein neues Lieblingsteil für den Herbst genäht. Meine neue Sweatjacke mit Covernähten nach dem Schnittmuster La Jazida Blazer von Schnittgeflüster.

*Dieser Beitrag enthält Werbung wegen Quellenverlinkung

Nachdem meine ersten Coverversuche ja doch eher etwas krumm und schief geworden sind, klappt es inzwischen schon ganz gut mit mir und den Covernähten. Zumindest bin ich bei dieser Jacke echt richtig zufrieden mit dem Ergebnis. Eins muss ich ja sagen, diese Covermaschine macht nicht nur schöne Nähte auf meine Kleidung. Nein, sie lehrt mir Geduld und Durchhaltevermögen.

Meine neue La Jazida Blazer Sweatjacke - Bild 1 | textilsucht.de

Meine neue La Jazida Blazer Sweatjacke - Bild 2 | textilsucht.de

Meine neue La Jazida Blazer Sweatjacke - Bild 3 | textilsucht.de

Wenn dich die ersten Covernähte zur Verzweiflung bringen

Ich habe noch nie, also wirklich NIE, so viele Nähte wieder aufgetrennt wie an DIESER Jacke. Ich hatte Anfangs immer wieder Probleme mit ausgelassenen Stichen oder nicht richtig getroffenen Nähten. Normalerweise kann so eine Covernaht ganz einfach wieder aufgezogen werden, insofern man den richtigen Faden erwischt. Hat bei mir leider nicht immer geklappt, so dass ich zum Teil echt mühsam alles wieder auftrennen musste. Aber zum Schluss wurde ich mit einer neuen Lieblingsjacke belohnt.

Meine neue La Jazida Blazer Sweatjacke - Bild 4 | textilsucht.de

Meine neue La Jazida Blazer Sweatjacke - Bild 5 | textilsucht.de

Meine neue La Jazida Blazer Sweatjacke - Bild 6 | textilsucht.de

Das ewige Gefummel mit den Kordelenden

Die Ösen waren diesmal auch ein ziemliches Gefummel. Das Leder war scheinbar etwas zu dick und ich habe sie mit der Zange kaum rein bekommen. Bei den Kordelenden habe ich es diesmal mit einem kleinen Trick probiert: Die Enden habe ich zuerst ganz straff mit Klebeband umwickelt, damit nichts aufgeht. Anschließen habe ich das Lederstückchen mit dem Reißverschlussfüßchen angenäht, um ganz nah an die Kordel ran zu kommen. Den überstehenden Rest kannst du dann einfach abschneiden und fertig sind die perfekten Kordelenden.  ;-)

Meine neue La Jazida Blazer Sweatjacke - Bild 7 | textilsucht.de

Meine neue La Jazida Blazer Sweatjacke - Bild 8 | textilsucht.de

Meine neue La Jazida Blazer Sweatjacke - Bild 9 | textilsucht.de

Meine neue La Jazida Blazer Sweatjacke - Bild 10 | textilsucht.de

Mit dieser Lösung kann ich jetzt gut leben. Ich bin schon ewig auf der Suche nach diesen Metallenden für Kordeln. Leider habe ich sie bisher nur für relativ dünne Kordeln gefunden. Also falls jemand einen Geheimtipp hat, wo ich dieser Dinger auch für dicke Kordeln bekomme – immer her damit!

Meine neue La Jazida Blazer Sweatjacke - Bild 11 | textilsucht.de

Die Jacke ist nur teilweise gefüttert, nämlich am Vorderteil und in der Kapuze. Der kuschelig weiche Sweat von Lebenskleidung war mir einfach zu “schade” um ihn komplett abzufüttern. Außerdem sollte es ja eine Sweatjacke werden,  unter die auch eine dicke Winterjacke drunter passt.

Meine neue La Jazida Blazer Sweatjacke - Bild 12 | textilsucht.de

Meine neue La Jazida Blazer Sweatjacke - Bild 13 | textilsucht.de

Meine neue La Jazida Blazer Sweatjacke - Bild 14 | textilsucht.de

Obwohl es sich ja hier meisten nur um selbst gemachte Sachen geht möchte ich heute doch auch mal etwas zu einer selbst gekauften Sache schreiben.  ;-)  Meine Schuhe: ICH LIEBE SIE!

Meine neuen Barfußschuhe

Unsere Kinder tragen ja schon länger Barfußschuhe. Auch wenn ich von diesem Schuhkonzept absolut überzeugt bin, waren sie mir bisher immer nicht stylisch genug. Ich gebe zu, bevor ich Kinder bekommen habe, war ich die totale Tussi mit hunderten Schuhen, Taschen und Gürteln. Der Konsum und ich waren ziemlich beste Freunde. Inzwischen sieht das zum Glück etwas anders aus. Ich lege zwar immer noch Wert darauf, mich modisch anzuziehen aber ich nähe inzwischen, bis auf Hosen, meine Garderobe meistens selbst und versuche nachhaltiger zu leben, zu hinterfragen ob man all diese Dinge wirklich braucht und vor allem wo und wie sie produziert wurden. Ich wasche mit Ökowaschmittel und mache sogar Deo selbst. ;-) Mein Schuhschrank besteht inzwischen aus ein paar Gummistiefeln, ein paar Winterboots und eben meine Wildlingen.

Meine neue La Jazida Blazer Sweatjacke - Bild 15 | textilsucht.de

Den Sommer habe ich in meinen Gizehs von Birkenstock verbracht. Und was soll ich sagen? Ich habe es tatsächlich überlebt mit nur 4 paar Schuhen. Na gut, das ein oder andere Relikt aus “alten Zeiten” befindet sich noch im Schrank, wird aber zum nächsten Flohmarkt definitiv auch noch den Besitzer wechseln. Leider sind die meisten Schuhe eigentlich nicht wirklich für menschliche Füße konzipiert.

Sie sind nicht nur viel zu schmal und quetschen somit die Zehen ab, sie sind in der Regel auch viel zu steif und behindern die Fußmuskulatur dabei ihren Dienst zu verrichten. Nachdem sich meine Füße an das neue Barfußgefühl in den Wildlingen gewöhnt haben, ist es regelrecht eine Qual wieder normale Schuhe zu tragen. Und so habe ich mir jetzt auch für den Winter ein weiteres Paar Wildlinge mit dickerem Futter gegönnt und meinen Schuhschrank wieder etwas aufgestockt. Aber dabei wird es auch bleiben. Versprochen!

Meine neue La Jazida Blazer Sweatjacke - Bild 16 | textilsucht.de

Wenn du auch meine nächsten Beiträge, Freebooks und neuen Schnittmuster nicht verpassen willst, trag dich einfach gleich hier unten als Newsletterabonnent ein und sichere dir deinen 20% Rabattgutschein für meine Ebooks. Du erhältst dann meine nächsten Beiträge und wichtige Neuigkeiten direkt per Mail. Du kannst mir natürlich auch ganz einfach auf Facebook oder Instagram folgen.

Stoff:
Vinatagesweat von Lebenskleidung, Jersey vom Stoffmarkt

Schnittmuster:
La Jazida Blazer von Schnittgeflüster

Schuhe:
Wildling Shoes

Linked: RUMS, rarinaeht, Me Made Mittwoch, Cover-Liebe

Hat dir dieser Beitrag gefallen?
Dann habe ich eine Bitte an dich.

Nie haben uns mehr Menschen gelesen. Aber wir wollen dir noch mehr bieten! Nur kostet dieses Projekt nicht nur sehr viel Zeit, sondern auch jede Menge Geld. Du ahnst, worum wir Dich bitten möchten? Du kannst uns unterstützen. Es dauert nur eine Minute.  Vielen Dank!

7 Kommentare zu „Meine neue La Jazida Sweatjacke mit schicken Covernähten“

  1. Pingback: Bernina L220 Testbericht | textilsucht

  2. Die Jacke ist wirklich toll geworden und deine Covernähte sehen perfekt aus. Der Aufwand hat sich gelohnt, sie steht dir auch hervorragend.

    Dem Link zu den Schuhen bin ich gleich gefolgt, das hört sich super an. Danke.

    Liebe Grüße
    Melanie

  3. Die Jacke sieht richtig toll aus. Meine Cover ist zum Glück nicht zickig, ich würde auch wieder alles auftrennen wenn Fehlstiche passieren. Deine Mühe hat sich definitiv gelohnt.
    Liebe Grüsse
    Angy

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge:

Nähen

Nähmaschine kaufen: 10 Tipps die du beachten musst

Du möchtest eine neue Nähmaschine kaufen? Gerade als Nähanfänger verliert man bei der Vielzahl an Herstellern und Modellen schnell den Überblick. Damit du es leichter hast und die, für dich, perfekte Nähmaschine schneller findest, habe ich dir hier 10 wichtige Tipps sowie die Top 3 Nähmaschinen für Nähanfänger zusammengetragen.

Weiterlesen »
Smoken mit der Nähmaschine
Nähen

Nähschule: Smoken mit der Nähmaschine ist ganz einfach

Wie du Smokenähte mit der Nähmaschine nähen kannst, zeige ich dir in dieser kurzen Nähanleitung. Smoken klingt erst mal kompliziert ist aber gar nicht. Denn mit der richtigen Technik nähst du im Handumdrehen schöne geraffte Kleider und besondere Arm- und Beinabschlüsse.

Weiterlesen »

Send this to a friend