Bist du Team Chaos oder schon organisiert? Damit du ab sofort den Überblick behältst, haben wir einen praktischen Nähplaner für dich entworfen, mit dem du alle deine Nähprojekt ab sofort ganz leicht organisieren kannst. Den Nähplaner findest du als Download in meinem Onlineshop.

Endlich ist es soweit, unser Nähplaner ist fertig. Ich freue mich, euch einen so tollen Planer zur Verfügung zu stellen. Den Nähplaner gibt es als PDF Download zum selber ausdrucken. Ganz ehrlich ein “must have“ für alle Nähverrückten unter euch. Der Nähplaner ist eine Erleichterung in allen Bereichen.

Du kannst deine Nähprojekte easy organisieren und planen, Ideen gehen nicht mehr verloren, du hast ein Überblick über deine individuellen Daten durch die Maßtabelle und Spezifikationsseite und auch das Mood – Board gibt dir Inspirationen und hilft dir bei Entscheidungen für das passende Nähprojekt. Der Nähplaner ist perfekt, um dir selber eine Freude zu machen oder du kennst jemanden, der auch gerne näht, dann ist unser Nähplaner auch ein ideales Geschenk.

Der Textilsucht Nähplaner als PDF zum selber ausdrucken
Der Textilsucht Nähplaner – mein Nähprojekt

Was ist alles im Nähplaner enthalten und wofür kannst du die einzelnen Seiten verwenden?

In meinem Nähplaner findest du alles was du brauchst, um deine Nähprojekte in Zukunft perfekt durchzuorgannisieren.

Witzige Sprüche zum ausdrucken und einrahmen

Die ersten Seiten sind mit unseren lustigen Sprüchen versehen. Die genialen und frechen Sprüche und Motive von Textilsucht sind perfekt für alle die Nähen genau so lieben wie wir. Sprüche wie “Zuhause ziehe ich die Fäden” oder “Scheiß auf Blumen schenk mir lieber Stoff”. Die Seiten mit den Sprüchen und Motiven kannst du entweder einfach ausdrucken und als Bilder aufhängen oder du druckst sie auf dickeres Papier und verwendest sie als Karten zum verschicken oder verschenken.

→ Meine witzigen Nähsprüche gibt’s auch auf Tassen, Shirts und mehr. Schau gleich hier in meinem Spreadshirtshop vorbei und hol dir dein freches Nähdesign als Print.

Der Textilsucht Nähplaner als PDF zum selber ausdrucken
Der Textilsucht Nähplaner als PDF zum selber ausdrucken

Deine Maße im Nähplaner erfassen und immer wieder finden

Auf der vierten Seite gibt es eine Maßtabelle. Hier trägst du deine Körpermaße ein, damit du sie bei jedem neuen Nähprojekt zur Hand hast. Die Maße aus der Tabelle, sind alle Maße die du brauchst, um ein neues Schnittmuster in deiner Größe auszuwählen oder den Schnitt entsprechend abzuändern. Alle Maße von Körpergröße über Brustumfang bis zur Innenbeinlänge werden direkt am Körper gemessen. Damit die Maße so genau wie möglich sind, ist es am besten, dass dir jemand beim Ausmessen hilft. 

Denn damit selbst genähte Kleidung auch wirklich perfekt passt, ist es entscheidend, auch die richtige Größe zuzuschneiden und das Schnittmuster gegebenenfalls entsprechend der eigenen Proportionen anzupassen.

In meinem Beitrag über “Körpermaße messen” beschreibe ich ganz genau, wie das funktioniert. Vielleicht nähst du ja nicht ausschließlich für dich, sondern auch für Freunde, Partner oder deine Kinder. Dann ist es auch eine super Sache, die Maße in die entsprechende Tabelle einzutragen. Glaub mir,wenn die Maßtabelle einmal ausgefüllt ist, ist eine wirkliche Erleichterung. Bei Kindern solltest du natürlich in kürzeren Abständen immer mal wieder nachmessen, da die Kleinen ja viel schneller wachsen.

Das steht mir gut – Farben, Formen, Stoffproben und mehr in deinem Nähplaner erfassen

Auf der nächsten Seite findest du Platz für ein Mood-Board. Das heißt, hier kannst du alles sammeln, was dich inspiriert und du schön findest von Bildern aus Zeitschriften, über Fotos von dir, bis hin zu Stoff- und Farbproben.

Wenn du neue Muster siehst oder Farben die dir gut gefallen, kannst du sie ausschneiden und auf dein Mood-Board pinnen. Hier kannst du dann sehen, was sich z.B. farblich gut kombinieren lässt. Auch Fotos von dir, die du besonders schön findest, kannst du dort aufhängen und kannst dich dann bei deiner nächsten Schnittmuster Auswahl daran prima orientieren. Lese hierzu auch meinen Artikel zu “Schnittmuster kaufen: 5 Fragen die dir die Entscheidung erleichtern”. Bilder aus Zeitschriften mit den neusten Trends dürfen auf deinem Mood-Board nicht fehlen. Vielleicht kannst du ja auch eigene Entwürfe zeichnen, die du dann auf deine Inspirationswand heftest. Die meisten Designer arbeiten mit einem Mood-Board, hier entstehen die Kollektionen, durch kombinieren von Farben, Muster und Formen.

→ Möchtest du Nähen lernen wie ein Profi? Dann schau gleich hier in meiner kostenlosen Nähschule vorbei und hol dir jede Menge Tipps und Tricks rund ums Nähen.

Jahresplan – alle Projekte übersichtlich in deinem Nähplaner organisieren

Weiter geht’s mit dem Jahresplan. Ich weiß ja nicht. ob es dir auch so geht, aber ich hab oft mehrere Nähprojekte gleichzeitig am laufen. Oft fange ich etwas an und dann kommt aber etwas anderes dazwischen und ein anderes Projekt ist dann wichtiger. Oder mir fehlt Zubehör, um mit meinem Projekt fortzufahren und dann schiebe ich es auf. Da kannst du schon mal leicht den Durchblick verlieren. Wenn es dir auch so geht, ist der Jahresplan für Nähprojekte unabkömmlich für dich. Denn mit dem Jahresplan kannst du alle deine Nahprojekte organisieren und planen.

Egal ob noch bevorstehende Projekte, bereits angefangene Projekte oder auch abgebrochene Projekte. In deinem Jahresplan kannst du deine Projekte eintragen und so gerät garantiert keins deiner Projekte mehr in Vergessenheit und du hast zu jeder Zeit den vollen Überblick. Einfach aufschreiben, warum du das Projekt nähen möchtest und ankreuzen auf welchem Stand dein Projekt sich grade befindet.

Der Textilsucht Nähplaner als PDF zum selber ausdrucken
Der Textilsucht Nähplaner – Mein Nähprojekt

Mein Nähprojekt – alles was zum jeweiligen Schnittmuster wichtig ist kannst du hier in deinem Nähplaner eintragen

Diese Seite ist auch eine super Erleichterung für dich und dein Nähprojekt. Eine Spezifikationsseite mit allen Daten passend zum Schnittmuster macht das ganze schon wirklich sehr professionell. Ausgefüllt kannst du das Blatt entweder direkt mit dem passenden Schnittmuster aufbewahren oder du heftest es dir ab. Im so genannten Spec. Sheet trägst du alles ein, was du benötigst, um dein Nähprojekt herzustellen. Die allgemeinen Angaben, wie Stoffverbrauch und Materialempfehlung usw. findest du meistens in der Schnittmusteranleitung.

Damit du diese aber nicht immer wieder raussuchen musst, kannst du es ganz einfach in dein Spec. Sheet eintragen. Das Beste daran ist, es ist ganz individuell auf dich und deine Größe angepasst. So kannst du, wenn du es nochmal nähen möchtest, dich ganz einfach nach deinem Sheet richten. Du trägst auf der Spezifikationsseite neben Name und Größe des Schnittmusters auch die Zutaten und Stoffverbrauch ein. Platz für eine kleine Stoffprobe gibt es auch.

→ Die besten Nähmaschinen für Nähanfänger, Fortgeschritte und Profis habe ich dir in meinen 10 Tipps für den Nähmaschinenkauf zusammen gestellt.

Der Textilsucht Nähplaner als PDF zum selber ausdrucken
Der Textilsucht Nähplaner – mein Nähprojekt

To-sew-Liste – deine Wunschliste im Nähplaner organisieren

Die to-sew-Liste ist für alle deine Nähprojekte, die du noch in Angriff nehmen möchtest. Wann immer du eine Idee hast oder du etwas siehst, was du schön findest, kannst du es in deine to-sew-Liste eintragen. Es ist quasi eine to-do-Liste für Nähprojekte oder ein Notizzettel für Nähprojekte. Die Projekte, die du gerne nähen möchtest, weil du sie schön findest oder die Dinge, die du nähen möchtest, weil sie praktisch sind, wie z.B. aus unserem Beitrag “Nähideen für nachhaltige Produkte”.

Damit du es nicht vergisst, trägst du sie am besten direkt in deine Liste ein. Genau so musst du nicht mehr stundenlang Zeitschriften durchsuchen oder im Internet surfen, um Dinge zu finden bzw. um Dinge wieder zu finden, wenn du deine to-sew-Liste immer updatest, reicht beim nächsten Mal einfach ein Blick auf die Liste, um dich zu erinnern. Von der to-sew-Liste geht’s dann direkt auf den Jahresplan und schon kannst du mit deinem nächsten Nähprojekt starten.

→ In meinem Onlineshop findest du über 100 trendige Schnittmuster mit ausführlich bebilderten Nähanleitungen, mit denen du dir ganz leicht tolle Kleidung selber nähen kannst.

Wie bekommst du unseren Nähplaner?

Das ist eigentlich ganz einfach. Du kannst dir unseren neuen Nähplaner entweder gleich hier in unserem Onlineshop herunterladen oder du hast unseren Newsletter abonniert. Dann bekommst du ihn in einem der kommenden Newsletter als kostenlosen Download einfach direkt in dein Postfach gesendet.

Du hast unseren Newsletter noch nicht abonniert? Dann solltest du das jetzt gleich hier unter diesem Beitrag nachholen.

Mehr Beiträge rund um Nähen (lernen) und kostenlose Nähanleitungen sowie Schnittmuster findest du auf dem Blog

Möchtest du noch mehr Tipps und Trick lernen? Dann schau dir auch die weiteren Beiträge aus meiner Nähschule an. Hier zeige ich dir alles was du rund um das Thema Nähen wissen musst. Die passenden Schnittmuster zum ausprobieren findest du in meinem Onlineshop und hier in meinen Freebies findest du noch mehr kostenlose Nähanleitungen.

Mehr von mir findest du auf Facebook sowie InstagramFolge mir auch dort und teile meine Posts auch gerne auf Pinterest.

* Dieser Beitrag enthält evtl. gekennzeichnete Affiliate-Links zu Amazon. Für qualifizierte Verkäufe erhalten wir eine kleine Provision, mit der du unsere Arbeit unterstützt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Warenkorb

Abonniere jetzt unseren Newsletter und sichere dir einmal pro Monat die Gewinnchance für unsere Schnittmusterflatrate!

Unter allen Newsletterabonnenten verlosen jeweils einmal im Monat eine Schnittmusterflatrate im Wert von 69 Euro! Möchtest du mehr erfahren?

Send this to a friend