Bade- oder UV-Schutzkleidung selber nähen ist gar nicht so schwer, wie du vielleicht denkst. Deshalb gibt es hier meine Tipps und Tricks rund um das Nähen mit Lycra.

Bademode und UV-Schutzkleidung kann man, genau wie auch normale Kleidung, ganz leicht selber nähen. Zwar sind die notwendigen Stoffe nicht ganz so leicht zu verarbeiten wie normale Stoffe aber mit dem passenden Schnittmuster ist auch beispielsweise ein neuer Badeanzug oder ein euer Bikini schnell genäht.

Um dir den Einstieg hier ein wenig zu erleichtern und dir zu zeigen, wie einfach sich beispielsweise  Badelycra*  vernähen lässt, habe ich dir hier die wichtigste Tipps rund ums Nähen mit Lycra zusammegestellt.

Was ist eigentlich Lycra?

Bei Lycra*  handelt es sich um Elasthan. Der Begriff Lycra ist also eine Art Markennahme für einen elastischen Funktionsstoff. Dieser besteht meistens aus Polyamid mit einem Elasthan-Anteil von 18 bis 25 Prozent. Dadurch ist er sehr elastisch und schmiegt sich an die Körperform an. Also ideal für Sport- oder Badebekleidung.

Keine Angst vor neuen Materialien

Ich muss sagen, Lycra lässt sich trotz seiner glatten und rutschigen Oberfläche sehr einfach verarbeiten. Ich würde dir jetzt vielleicht nicht empfehlen als allererstes Nähprojekt einen Badeanzug zu nähen aber mit ein klein wenig Übung und Erfahrung mit Jerseystoff, ist auch Lycra relativ einfach zu verarbeiten.

Bedelycra verarbeiten

Was ist beim Zuschneiden von Lycra beachten?

Praktischer weise lässt sich Lycra nicht nur in einer Richtung zuschneiden, sondern auch um 90° gedreht. Er lässt sich also sowohl längs wie auch quer zuschneiden und franst dabei nicht aus. Lycra muss also vor dem Nähen auch nicht versäubert werden.

Da Lycra sehr dehnbar ist, sollte der Stoff beim Zuschnitt aber möglichst nicht bewegt werden. Eine Stoffschere ist also wenig geeignet. Besser eigenen sich Schneidematte, Rollschneider und Patchwork-Lineal* .

Welche Nadeln eignen sich für Lycra?

Bei diesem Stoff handelt es sich, wie bei Jersey, um Maschenware. Er ist gestrickt und franst nicht aus. Er ist aber sehr viel empfindlicher als herkömmlicher Jersey und deshalb solltest du auch spezielle Nadeln zum Vernähen verwenden. Mikrotex-*  oder Stretchnadeln-*  haben eine Ballpoint-Spitze, sodass sie die feinen Kunstfaserfäden nicht durchtrennt werden. Sie sind dünner als Jerseynadeln und haben eine leichte Hohlkehle, wodurch sie gut durch die festen Maschen des Lycra gleiten.Außerdem solltest du keine Stecknadeln, sondern Stoffklammern*  verwenden.

Das richtige Garn zum Nähen von Badekleidung

Grundsätzlich ist es am besten, Badelycra mit einem hochwertigen Polyestergarn*  zu vernähen. Das ist strapazierfähiger als Baumwollgarn und trocknet natürlich schneller. Und genau darum geht es ja bei der Verwendung von Lycrastoffen. Generell ist es empfehlenswert Lycra Stoffe mit der Overlock zu verarbeiten. Die Naht wird elastischer als mit der normalen Nähmaschine und das ist, gerade für die Bewegungsfreiheit beim Sport, besonders wichtig. Für eine weiche und anschmiegsame Naht kannst du Bauschgarn*  für den Greiferfaden verwenden.

Lycra verarbbeiten

Badegummi oder Framilon

Beinausschnitte und Kanten in Badekleidung werden in der Regel mit Framilon*  oder Badegummi*  verstärkt. Beide Gummiarten sorgen für eine optimale Passform. Theoretisch kann man beides verwenden. Framilon ist oft leichter verfügbar als spezieller Badegummi, denn du findest es in jedem gut sortierten Handarbeitsladen. Es ist dafür aber auch etwas schwieriger zu verarbeiten, weil es sehr weich und rutschig ist. Badegummi ist in der Regel fester und lässt sich einfacher vernähen. Es ist speziell für Chlor und Salzwasser hergestellt und hält länger als Framilon.

Meine Schnittmuster für Lycra Stoffe

In meinem Shop findest du eine Auswahl an Schnittmustern, welche sich für Badestoffe beziehungsweise Lycra eignen.  So kannst du selbstverständlich meinen Kinderbadehut, den Monokini und mein Freebie Badeanzug Abigail aus Lycra nähen, aber auch meine Schnittmuster Shirt Amylee für Frauen, Shirt Rio für Männer oder das Pyjamaset für Kinder können aus Lycra genäht werden und so perfekt als UV-Schutz- und Badekleidung genutzt werden.

Bademode selber nähen ist eigentlich ganz leicht

Wenn du dich jetzt auch an deinem ersten selbstgenähten Bikini oder UV-Schutz Oberteil versuchen möchtest, schau gleich rüber in meinen Onlineshop und hol dir dein nächstes Lieblingsschnittmuster.

Lycra verarbeiten

Mehr von mir findest du auf Facebook sowie InstagramFolge mir auch dort und teile meine Posts auch gerne auf Pinterest.

* Dieser Beitrag enthält evtl. gekennzeichnete Affiliate-Links zu Amazon. Für qualifizierte Verkäufer erhalten wir eine kleine Provision, mit der du unsere Arbeit unterstützt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Mit dem Absenden deiner Anmeldung erklärst du dich einverstanden, dass deine Daten an meinen Maildienstleister Sendinblue zum Zwecke der Weiterverarbeitung übergeben und gemäß deren Datenschutzbedingungen gespeichert werden. Deine Daten werden NICHT an Dritte weiter gegeben. Du kannst dich jederzeit aus dem Newsletter abmelden. Mehr Informationen zu Sendinblue und wie mit deinen Daten verfahren wird, findest du in meiner Datenschutzerklärung
Send this to a friend