Schwangerschaftsstreifen. Man hat sie oder hat sie nicht. Ich für meinen Teil habe sie und lebe gerne damit. Auch wenn es mir nicht immer leicht fiel, mich damit abzufinden. Wie man sie verhindern oder zumindest lindern kann möchte ich dir in diesem Beitrag gerne zeigen.

Enthält Werbung. Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Töpfer Mamacare entstanden.

Diese Streifen an meinem Bauch sind in den letzten Tagen der ersten Schwangerschaft entstanden. Dabei war ich so froh, dass ich bis zum errechneten Geburtstermin keinerlei Risse in meiner Haut hatte.
Und dann kam eines morgens die Ernüchterung.

Schwangerschaftsstreifen. Nach unserem ersten Kind hat mein Bauch ziemlich lange gebraucht um wieder „normal“ auszusehen. Kurz darauf bin ich mit unserem zweiten Kind schwanger geworden und wieder kamen kurz vor dem Geburtstermin neue Linien dazu.

Ich denke, dass es auch jetzt in der dritten Schwangerschaft nicht weniger Streifen werden. Und auch wenn ich ehrlich gesagt diese Streifen nicht schön finde, weil mir makellose Haut deutlich besser gefällt, bin ich nicht mehr todunglücklich darüber.

Es ist dein Körper und nur Du musst dich so akzeptieren wie du bist.

Dinge anzunehmen bedeutet nicht automatisch sie toll zu finden. Aber einen Zustand einfach so zu akzeptieren, wie er eben ist, hilft ungemein und macht das Leben deutlich leichter und unbeschwert. Ich stelle mir einfach vor, es ist eine Sonne mit Glitzerfäden auf meinem Bauch. Aber vor allem ist es mein Bauch!

Erst letztens habe ich wieder gelesen, dass Menschen, die das Äußere von Anderen kritisieren, mit sich selbst nicht im Reinen sind. Und so ist es eben auch oft mit uns selbst. Denn ich muss zugeben, dass ich auch nicht immer zu 100% mit mir im Reinen bin.

Oft genug finde ich meine Pickel blöd, meine Haare zu fusselig und meine Oberschenkel zu schwabbelig. Meistens finde ich mich aber trotzdem eigentlich ganz ok. Und weißt du was? Mein Bauch hat Streifen und Risse dank der inzwischen drei zarten 4 Kilo Geschöpfe, die er schon beherbergt hat. So gesehen ist jeder einzelne Riss eine Auszeichnung für das Wunder, welches wir Frauen mit jeder Geburt bewerkstelligen.

Was kann man tun um Schwangerschaftstreifen vorzubeugen oder sie zumindest zu lindern?

Um die spannende und juckende Haut, vor allem nach dem Duschen, zu beruhigen benutze ich das Massageöl von Töpfer, um meinen Babybauch damit einzuölen. Natürliche Inhaltsstoffe wie Bio Weizenkleie-, Ingwer-und Sanddornfruchtfleisch Extrakt fördern die Durchblutung und kurbeln die Zellerneuerung an. Am besten startest du damit bereits zum Ende des ersten Drittels der Schwangerschaft.

Auch regelmäßige Massagen des Bauches können ungemein helfen, weil es die Haut gut auf das, was da noch kommt vorbereiten kann. Gerne darf hier auch der Papa mit helfen. Das schafft Nähe und hilft den Partner in die Schwangerschaft zu integrieren. Wie genau eine solche “Zupfmassage” funktioniert, kannst du dir auch in diesem Video anschauen. Ebenso gut ist es viel Wasser zu trinken, denn viel Feuchtigkeit, egal ob von innen oder außen hilft der Haut geschmeidig zu bleiben. Außerdem solltest du auf fetthaltiges, Fast Food sowie Zusatz-und Konservierungsstoffe, die deinen Flüssigkeitshaushalt durcheinanderbringen können, verzichten.

Müde Beine während der Schwangerschaft

Das Gewicht, das du jeden Tag während der Schwangerschaft mit dir rumtragen musst und zusätzlich noch Wassereinlagerungen sorgen dafür, dass du vielleicht, um so weiter die Schwangerschaft voranschreitet, immer öfter unter müden Beinen oder gar geschwollen Füßen zu leiden hast. Hier hilft nur so oft wie möglich die Beine hoch legen und massieren. Eine tolle Unterstützung bietet hier auch die kühlende Beincreme von Töpfer. Die kühlene Creme beruhigt die Beine und hilft dir dabei schnell wieder zu regenerieren.

Nimm dir Zeit nur für dich!

Klingt einfacher als es manchmal ist. Gerade wenn man bereits Mama ist, freut man sich bereits, wenn man es mal kurz in Ruhe unter eine heiße Dusche schafft. Um so wichtiger ist es sich diese Zeit für sich ganz bewusst zu nehmen. Such dir kleine Inseln im Mama-Alltag, die neue Kraft und Energie geben. Pfleg dich und schenk deinem Bauch nach der Geburt weiterhin Aufmerksamkeit und Zeit. So habe ich es in allen Schwangerschaften, und nach allen Geburten beibehalten. Ich creme ihn, ich öle ihn und ich massiere ihn.

Wenn du die ökozertifizierten Produkte von Töpfer Babycare und Mamacare auch ausprobieren möchtest, findest du sie beispielsweise in den Geschäften oder im Onlineshop von DM aber auch bei Babywalz und auf Babymarkt.de. Die Links zu den einzelnen Produkten findest du auf toepfer-babywelt.de

Schwangerschaftsstreifen

Mehr Beiträge rund um Familie, Schwangerschaft und Kinder findest du hier auf dem Blog. Und mehr von mir und unserem Reiseabenteuer gibt es hier auf Facebook sowie Instagram. Folge mir auch dort und teile meine Posts auch gerne auf Pinterest

* Dieser Beitrag enthält evtl. gekennzeichnete Affiliate-Links zu Amazon. Für qualifizierte Verkäufe erhalten wir eine kleine Provision, mit der du unsere Arbeit unterstützt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Warenkorb

Abonniere jetzt unseren Newsletter und sichere dir einmal pro Monat die Gewinnchance für unsere Schnittmusterflatrate!

Unter allen Newsletterabonnenten verlosen jeweils einmal im Monat eine Schnittmusterflatrate im Wert von 69 Euro! Möchtest du mehr erfahren?

Send this to a friend