Ein beliebbter Badeort an der Costa del Sol ist Torre del Mar. Auch wenn unser Abstecher dorthin nur kurz war, möchte ich dir hier einen kleinen Überblick über die Besonderheiten und Ausflugsmöglichkeiten von Torre del Mar geben.

Der Playa Torre del Mar zählt zu den bekanntesten Stränden an der Costa del Sol. Unser Abstecher in Torre del Mar war recht kurz, da wir versucht haben auf einem Platz am Strand freizustehen und leider relativ schnell von der Polizei wieder weg geschickt wurden.

Zum Glück hat die Zeit für ein paar Eindrücke und Fotos gereicht. Denn gerade der Strand von Torre del Mar bietet unzählig viele schöne Fotomotive. Antike Sehenswürdigkeiten sucht man aber in diesem Örtchen vergeblich. Vielmehr handelt es sich um einen typischen touristischen Badeort. Übersetzt bedeutet der Name der Stadt „Turm des Meeres “. 

Wo liegt Torre del Mar

Der südspanische Küstenort liegt an der Costa del Sol zwischen Málaga und Nerja. Neben kilometerlangen Sandstränden gibt es auch eine schöne Strandprobenade mit vielen Restaurants und Strandbars, welche teilweise sogar im Winter geöffnet haben.

Der circa 4 Kilometer lange Weg direkt am Strand lädt ein zu einem ausgiebigen Spaziergang und ist einer der längsten Wege entlang des Meeres in ganz Spanien.

Übernachtungsmöglichkeiten

Wie überall gibt es auch hier eine Vielzahl an Hotels und Appartements. Aber auch ein Campingplatz in direkter Strandnähe bietet die Möglichkeit für einen längeren Aufenthalt.

Da Málaga nur rund 28 Kilometer entfernt ist, eignet sich dieser Ort auch bestens für einen längeren Aufenthalt mit Tagesausflug nach Málaga oder Granada.

Ausflüge in der Umgebung

Ein Ausflug ins Hinterland lohnt sich in jedem Fall. Wenige Kilometer weiter im Inland findest du viele schöne weiße Dörfer, welche auf jeden Fall sehenswert sind.

Außerdem erhebt sich der über 2.000 m hohe Gipfel des Maroma im Hinterland, im Winter ist er sogar manchmal schneebedeckt. Auch der Embalse La Viñuela ist nicht weit entfernt und bietet viel Natur.

Beste Reisezeit

Wir sind ja absolute Fans vom Reisen in der Vor- und Nachsaison und meiden gern die Ferienzeiten. Ein Besuch in der Nebensaison lohnt sich in jedem Fall, denn Anfang Mai oder Ende Oktober ist es fast immer noch angenehm warm aber eben nicht so mehr so überfüllt wie im Hochsommer.

Auch Baden im Meer ist in dieser Zeit noch wunderbar möglich und selbst im Winter bietet die Costa del Sol ein angenehm mildes und trockenes Klima mit wenig Regen.

Campingplätze an der spanischen Küste

Wenn dir dieser kurze Abstecher an die Costa del Sol gefallen hat, schau dir auch unbedingt unsere Campingplatztest an. Hier findest du viele tolle Plätze und Ausflugstipps an der spanischen Mittelmeerküste.

Mehr von mir findest du auf Facebook sowie InstagramFolge mir auch dort und teile meine Posts auch gerne auf Pinterest.

* Dieser Beitrag enthält evtl. gekennzeichnete Affiliate-Links zu Amazon. Für qualifizierte Verkäufer erhalten wir eine kleine Provision, mit der du unsere Arbeit unterstützt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Mit dem Absenden deiner Anmeldung erklärst du dich einverstanden, dass deine Daten an meinen Maildienstleister Sendinblue zum Zwecke der Weiterverarbeitung übergeben und gemäß deren Datenschutzbedingungen gespeichert werden. Deine Daten werden NICHT an Dritte weiter gegeben. Du kannst dich jederzeit aus dem Newsletter abmelden. Mehr Informationen zu Sendinblue und wie mit deinen Daten verfahren wird, findest du in meiner Datenschutzerklärung
Send this to a friend