Bevor du jetzt mit dem Nähen deines Herbstkleides anfangen kannst, gibt es noch ein paar wichtige Vorbereitungen. So solltest du bitte, bevor du loslegst, die Nähanleitung zum Kleid Federleicht genau gelesen haben und hier insbesondere die Einleitung. Wichtige Fragen zur Größe und ggf. notwendigen Anpassungen auf deine Maße werden hier noch einmal genau erklärt.

Diese Materialien brauchst du zum Nähen des Kleides:

  • Drucker und Papier
  • eine Schere
  • Kleber/Klebeband
  • Stecknadeln
  • Nähmaschine ggf. Overlock
  • Bügeleisen
  • Trickmarker oder Schneiderkreide
  • Stoff wie leichten bis mittelschweren Sweat oder Strick
  • Garn
  • Reißverschluss
  • Framilon oder Gummiband

Nähanleitung: Schritt für Schritt zum selbst genähten Herbstkleid:

Schritt 1: Zuerst trennst du das Schnittmuster an der Markierung für den gesmokten Teil und schneide dieses Stück heraus. Jetzt hast du jeweils ein Schnittteil für Ober- und Unterteil.

Anschließend schneidest du dir damit ein oberes und unteres Vorder- und Hinterteil sowie den Beleg für den Halsausschnitt im Stoffbruch zu. Der Rockteil wird OHNE Nahtzugabe zugeschnitten.

Schritt 2: Jetzt zeichnest du in den vorderen Rockteil die Taschen ein. Markiere dir dafür jeweils 10 cm von der Seite und von oben auf dem Schnittmuster.

Schritt 3: Jetzt verbindest du die beiden Punkte mit einer leichten Rundung.

Schritt 4: Setzte anschließend zwei weitere Markierungen bei 7 cm links und 12 cm unter der vorher eingezeichneten Linie.

Schritt 5: Verbinde auch diese beiden Punkte mit einer leichten Rundung. Jetzt hast du den Tascheneingriff und das Schnittteil für den Taschenbeutel eingezeichnet

Schritt 6: Nun schneidest du zunächst den Tascheneingriff aus dem Schnittmuster heraus und überträgst den Eingriff auf das Vorderteil und kannst so den Tascheneingriff mit Nahtzugabe aus dem Stoff heraus schneiden.

Schritt 7: Anschließend trennst du den Taschenbeutel aus dem Schnittmuster heraus und schneidest ihn zweimal gegengleich zu.
Ich habe hier einen doublelayer Stoff verwendet, bei dem rechte und linke Seite verschiedene Farben haben. Damit die Tasche nicht so dick wird, kannst du diesen Teil auch aus farblich passendem Jersey zuschneiden. 

Schritt 8: Schneide nun noch das Rückteil vom Taschenbeutel zu. Hierfür steckst du den ausgeschnittenen Taschenbeutel und den heraus getrennten Tascheneingriff einfach wieder zusammen.

Schritt 9: Wenn du alles ausgeschnitten hast, sollten nun diese Schnittteile vor dir liegen.

Schritt 10: Lege die Taschenbeutel rechts auf rechts auf das Vorderteil und nähe sie an.

Schritt 11: Anschließend schlägst du sie nach innen ein und steppst die Nahtzugabe von rechts ab.

Schritt 12: Jetzt wendest du den Rockteil so, dass die linke Stoffseite zu dir zeigt, legst das hintere Taschenbeutelstück rechts auf rechts auf und nähst es an. Achte darauf, nur die beiden Taschenbeutelteile zusammen zu nähen und nicht auf dem Vorderteil mit fest zunähen.

Schritt 13: Jetzt geht es mit dem Oberteil weiter. Zuerst wird der Reißverschluss in das Oberteil eingenäht. Dafür markierst du dir mit einer zweiten Nadel das untere Ende des Reißverschlusses (Mit unterem Ende ist in diesem Fall das Ende der Reißverschlusszähnchen gemeint und nicht das Stoffende.) und ziehst dann von Nadel zu Nadel eine gerade Linie. So siehst du genau, wo du dann deinen Stoff für den Reißverschluss einschneiden musst.

Schritt 14: Aber vorher schneidest du dir ein Stück dünne Vlieslinie ohne Volumen in der Breite und Länge deines Reißverschlusses zu und bügelst es mittig auf deine Markierung auf. Das aufbügeln des Vlies ist in diesem Fall unverzichtbar, da hier mit dehnbaren Stoffen gearbeitet wird ist es ohne Vlies so gut wie unmöglich ist, den Reißverschluss ohne Verziehen des Stoffes einzunähen.

Schritt 15: Jetzt kannst du an deiner Linie entlang bis ca. 1,5 cm vor dem Ende einschneiden.

Schritt 16: Nun wendest du dein Stoffstück, damit die rechte Stoffseite oben liegt und legst den Reißverschluss auf der rechten Seite vom Einschnitt rechts auf rechts auf deinen Stoff. Der Schieber liegt eine Nahzugabenbreite von der Ausschnittkante nach unten gerückt.

Schritt 17: Nähe mit dem Reißverschlussfüßchen deiner Nähmaschine an. Nähe exakt bis zum unteren Ende der Zähnchen. Der restliche Stoff vom Reißverschluss unterhalb der Zähnchen darf nicht mit angenäht werden.

Schritt 18: Schneide nun das restliche Stück auf deiner Markierung schräg bis zum Ende deines Reißverschlusses bzw. deiner Naht ein. Schneide auf der anderen Seite deiner Markierung auch schräg ein damit ein kleines Dreieck entsteht.

Schritt 19: Das entstandene Dreieck wird später nach innen geklappt.

Schritt 20: Jetzt klappst du den linken Stoffteil nach links auf und steckst ihn rechts auf rechts bündig an die Reißverschlusskante. Analog zur bereits festgenähten Seite. Nähe wieder bis zur Unterkante der Zähnchen.

Schritt 21: Jetzt drehst du deinen Stoff um, damit die rechte Seite wieder oben liegt. Das kleine Dreieck am unteren Ende wird jetzt nach innen eingeklappt. Nun steppst du von rechts den Reißverschluss noch einmal knappkantig ab.

 

Das Schlimmste hast du jetzt schon mal geschafft. Auf der nächsten Seite geht es weiter mit der Nähanleitung zum Herbstkleid Add-On für mein Schnittmuster Kleid Federleicht.

7 thoughts on “Nähanleitung Herbstkleid: Kostenloses Add-On für mein Schnittmuster Federleicht”

  1. Liebe Julia, so schöne Bilder! Und natürlich ist das Freebook gleich zu mir gewandert – Taschen, was für eine geniale Idee! Vielen Dank dafür, das bietet ganz neue Möglichkeiten! Irgendwo hier hab ich doch bestimmt noch Sweat rum fliegen… ;-)
    Liebe Grüße
    Stephie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

Send this to a friend