Bloggen: Wofür du ein Mediakit brauchst und was du als Blogger wert bist

Bloggen ist einfach nur ein paar Bilder machen, fix einen Beitrag schreiben und ab in die Weiten des www?! Stimmt nicht ganz! Es gibt noch ein paar mehr Dinge zu beachten, wenn du mit deinem Nähblog erfolgreich werden willst und vielleicht irgendwann sogar davon leben möchtest. Gerade wenn du auf der Suche nach Kooperationen bist, brauchst du unbedingt ein Mediakit. Aber was ist das eigentlich?

Was ist ein Mediakit und wozu brauche ich das?

Dein Mediakit listet alle wichtigen Fakten zu deinem Blog auf und gibt vor allem Auskunft über deine Reichweite und Follower. Wichtig ist es dein Mediakit zu personalisieren. Hier kannst du zusätzlich aufschreiben, wen du mit deinem Blog ansprechen möchtest und welche Art von Kooperationen du anstrebst. Gute, professionelle Fotos sind natürlich ganz klar von Vorteil. So kann sich dein potentieller Kooperationspartner ein Bild über deine kreative Arbeit machen.

Diese Informationen gehören in dein Mediakit.

Zunächst solltest du dich vorstellen und kurz beschreiben warum du überhaupt einen Blog betreibst. Interessant ist auch, welche Themen dein Blog beinhaltet und welche Zielgruppe deine Leser sind. Wie alt sind deine Leser und woher kommen sie? Wie oft bloggst du pro Woche/ Monat? Wie viele Seitenaufrufe und Besucher hast du pro Monat und auf welchen Social Media Kanälen bist du vertreten. Außerdem ist es auch gut Referenzen in Form von vergangen Kooperationen anzugeben.

Das solltest du auf keine Fall machen!

Vermeide Rechtschreibfehler, unscharfe Bilder und vor allem gefakte Besucherzahlen. Deinen Blog gibt es erst seit einigen Monaten und du hast noch nicht so viele Beiträge online, gibst aber in deinem Mediakit Zahlen von 70.000+ Besuchern pro Monat an, ist das relativ unwahrscheinlich und dein potentieller Kooperationspartner wird sicher schnell stutzig. Setzte lieber auf Ehrlichkeit, habe etwas Geduld und baue dir eine konstante Leserschaft auf. Dann kommen die Kooperationsanfragen irgendwann von ganz alleine auf die zu.

Jetzt fragst du dich sicher was dein Blog wert ist?

Ich kann dir nur aus meine eigenen Erfahrung sagen: Verkaufe dich nie unter Wert! Natürlich kommen Anfragen nach Blogpost mit gesponserten Artikeln als Gegenleistung und sicher wirst du diese Anfragen vielleicht ganz am Anfang deiner Bloggerkarriere annehmen ABER du solltest dir immer wieder bewusst machen, wie viele Liebe und Arbeit du oft in einen einzigen Blogpost steckst. Wenn du auch noch extra Fotos dafür gemacht hast oder, wie ich, sogar extra etwas genäht hast, kommen da schnell 5-10 Arbeitsstunden für einen einzigen Blogartikel zusammen und diese solltest du dir auch entsprechend entlohnen lassen.

Diese Auflistung kannst als Richtwert nutzen. Natürlich legt aber jeder Blogger seine Preise individuell fest.

  1. bis zu 9.000 Seitenaufrufe im Monat: 50 – 150 Euro
  2. ab 10.000 Seitenaufrufe im Monat: 250 – 300 Euro
  3. ab 25.000 Seitenaufrufe im Monat: 300 – 600 Euro
  4. ab 75.000 Seitenaufrufe im Monat: ab 600 Euro

Eine tolle Auswahl an Media-Kit Vorlagen findest du bei Blogger Kit Co.

Weitere rechtliche Informationen rund um das Thema bloggen bekommst du auch in meinem Kurs „Dein erfolgreiches Blogbusiness“, welchen du hier kaufen kannst. Wenn du auch meine nächsten Beiträge, Freebooks und neuen Schnittmuster nicht verpassen willst, trag dich einfach gleich hier unten als Blogabonnent ein und sichere dir deinen 20% Rabattgutschein für meine Ebooks. Du erhältst dann meine nächsten Beiträge und wichtige Neuigkeiten direkt per Mail. Du kannst mir natürlich auch ganz einfach auf Facebook oder Instagram folgen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bewerte diesen Beitrag:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertungen bis jetzt.)
Loading...
Bei einer Bewertung speichern wir deine IP-Adresse um Missbrauch zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Julia

Julia

Julia ist die Gründerin von Textilsucht®, Mama von 2 Jungs, Onlinecoach, Bloggerin und seit 2014 nähverrückt und textilsüchtig. Sie liebt es zu reisen und hat Ende 2018 endlich Ihrem Traum in die Tat umgesetzt und lebt jetzt mit ihrem Mann Micha und ihren 2 Jungs in einem Wohnwagen.

Ähnliche Beiträge:

Bloggen

Diese Fehler musst du beim Bloggen unbedingt vermeiden!

Mit einem eigenen Blog erfolgreich durchstarten ist gar nicht so leicht. Viele Blogger machen immer wieder die gleichen Fehler und verschenken dadurch ihr gesamtes Potenzial. Damit es dir nicht genau so ergeht, hab ich dir in diesem Beitrag die wichtigsten Fehler und wie du sie beim Blogger vermeiden kannst einmal zusammengetragen.

Weiterlesen »
Bloggen

Arbeiten von unterwegs – Organisation im Reisealltag

Das Haus verkauft, die Möbel verschenkt und nun im Wohnwagen quer durch Europa unterwegs. Die am häufigsten gestellte Frage ist „Wie finanziert man das?“. Meisten antworte ich darauf: mit Arbeit! Wie wir arbeiten und welche Tools wir nutzen kannst du im Beitrag lesen.

Weiterlesen »
Projektplanung mit Trello
Bloggen

Planst du schon oder suchst du noch? Projektplanung mit Trello

Hast du dir vorgenommen dich im neuen Jahr besser zu organisieren? Dann nutze doch Trello. Trello ist das perfekte Tool für Projektplanung und Organisation. Ich nutze es sowohl für die Zusammenarbeit mit meiner Schnittdirektrice, als internes Organisationsboard und für meine Beitragsplanung. Was Trello ist und wie Trello funktioniert kannst du in diesem Beitrag nachlesen.

Weiterlesen »

Send this to a friend