Manchmal gibt es einfach nicht das passende Schnittmuster um das Lieblingsshirt zu ersetzen. Mein Schnittmuster Amylee kommt zwar schon ziemlich dicht an dieses Teil hier ran, ist aber einfach nicht das Selbe. Da hilft nur den Schnitt einfach kopieren und so ganz schnell eine Kopie des Lieblingskleidungsstücks selbst zu nähen. Wie das ganz einfach geht, erfährst du im Beitrag.

*Dieser Beitrag enthält Werbung wegen Quellenverlinkung

Hast du auch ein ganz spezielles Lieblingsshirt in deinem Kleiderschrank? Mit geht es jedenfalls so. Und das ist nicht selbstgenäht, sondern gekauft und inzwischen ziemlich verwaschen und ausgeleiert. Weil mir der Schnitt aber so gut gefallen hat, hab ich es kurzer Hand einfach kopiert und mir zwei neue Lieblingsshirts genäht. Das erste davon zeige ich dir heute.

Ich hab mir mein Lieblingsshirt kopiert - Teil 1 (Bild 1) | textilsucht.de

Wie du den Schnitt eines fertigen Kleidungsstücks relativ einfach abnehmen kannst, habe ich hier bereits am Beispiel einer Kinderhose gezeigt. Im Grunde kannst du das auch genauso mit einem Oberteil machen.

Ich hab mir mein Lieblingsshirt kopiert - Teil 1 (Bild 2) | textilsucht.de

In meinem Fall hatte das ursprünglich Shirt keinen angenähten, sondern einfach einen überschnittenen Ärmel. Das erleichtert die ganze Sache natürlich ungemein, denn einen richtigen Ärmel einfach abzuzeichnen funktioniert nicht in jedem Fall so einfach.

Ich hab mir mein Lieblingsshirt kopiert - Teil 1 (Bild 2) | textilsucht.de

Ich habe mein Shirt einmal längs in der Mitte gefaltet und dann einmal Vorder- und Hinterteil abgezeichnet. Anschließend einfach jeweils im Stoffbruch zuschneiden und zusammennähen. Geht eigentlich sogar schneller als neu kaufen 😉.

Ich hab mir mein Lieblingsshirt kopiert - Teil 1 (Bild 3) | textilsucht.de

Den tollen Tropfenjersey hatte ich schon lange im Schrank liegen und zunächst nur kleine Teile als Futter für meine Eisblume angeschnitten.

Ich hab mir mein Lieblingsshirt kopiert - Teil 1 (Bild 4) | textilsucht.de

Ich habe wieder ein neues Lieblingsteil im Schrank und bin glücklich. Mehr gibt es dazu diesmal eigentlich gar nicht zu schreiben. Probier es einfach mal selber aus. Und natürlich würde ich mich über deinen Kommentar freuen, ob es geklappt hat oder nicht. ;)

Ich hab mir mein Lieblingsshirt kopiert - Teil 1 (Bild 4) | textilsucht.de

Wenn du meine nächsten Beiträge, Freebooks und neuen Schnittmuster nicht verpassen willst, trag dich einfach gleich hier unten als Blogabonnent ein und sichere dir deinen 20% Rabattgutschein für meine Ebooks. Du erhältst dann meine nächsten Beiträge und wichtige Neuigkeiten direkt per Mail. Du kannst mir natürlich auch ganz einfach auf Facebook oder Instagram folgen.

Stoff: Jersey Rainfall von Stoffwelten
Schnittmuster: selbst gemacht

Linked: RUMS und MMM

* Dieser Beitrag enthält evtl. gekennzeichnete Affiliate-Links zu Amazon. Für qualifizierte Verkäufe erhalten wir eine kleine Provision, mit der du unsere Arbeit unterstützt.

3 Kommentare zu „Ich hab mir mein Lieblingsshirt kopiert – Teil 1“

  1. Das sieht toll aus! Ich habe auch Lieblingsteile, die eben nicht mehr schön aussehen. Aber ich habe sie aufbewahrt, um eben irgendwann mal den Schnitt abzunehmen. Wenn ich denn mal weiß, was ich da tue…

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Warenkorb

Abonniere jetzt unseren Newsletter und sichere dir einmal pro Monat die Gewinnchance für unsere Schnittmusterflatrate!

Unter allen Newsletterabonnenten verlosen jeweils einmal im Monat eine Schnittmusterflatrate im Wert von 69 Euro! Möchtest du mehr erfahren?

Send this to a friend