Es befinden sich momentan keine Produkte im Warenkorb.

Textilsucht hinter den Kulissen Teil 1: Mein Nähplatz

Heute möchte ich dir mal einen kleinen Einblick hinter die Kulissen von Textilsucht geben und dir meinen Nähplatz zeigen. Nachdem wir nun umgezogen sind habe ich jetzt auch endlich einen richtigen Arbeitsplatz mit abschließbarer Tür und so ;) Denn so aufgeräumt wie auf den Bildern sieht es eher selten aus wenn ich arbeite.

*Dieser Beitrag enthält Werbung in Form von PR Samples die zur Verfügung gestellt wurden

Ich will ehrlich sein, eigentlich sieht es NIE so aufgeräumt aus wie auf den Bildern. Normalerweise stapeln sich hier verschiedenen Schnittmuster und bereits zugeschnittene Teile kreuz und quer durcheinander. Kreativität endet halt doch irgendwie immer im Chaos…

Meistens schneide ich gleich mehrere Sachen auf einmal zu und nähe dann auch durcheinander zusammen. So muss ich nicht ständig das Garn wechseln, sondern nähe immer erst mal alles was die gleiche Garnfarbe hat zusammen. Das ist zwar super praktisch, führt aber unweigerlich zu einem wilden Mix aus Stoffen und Schnittmustern, die sich überall stapeln.

DSC_2585

Mein Nähpark besteht derzeit aus einer W6 Overlock und einer W6 Computernähmaschine. Bei W6 Nähmaschinen scheiden sich ja die Geister. Bei mir verrichten die beiden Schätzchen auf jeden Fall sehr zuverlässig ihren Dienst und bisher hat mich auch nur meine Overlock auf Grund mangelnder Pflege mal vorübergehend im Stich gelassen hat. Zu diesem Zeitpunkt hatte sie aber auch hunderte Windelüberhosen am Stück genäht. Mit einmal durchputzen und ölen war das Problem aber auch wieder behoben. Einen kurzen Testbericht zu meiner W6 Overlock hatte ich in diesem Beitrag schon einmal kurz verfasst. Und zu meinem digitalen Nähschätzchen werde ich sicher auch noch mal eine kurze Vorstellung schreiben.

DSC_2586

Das große dunkle Ungetüm neben meinem Nähtisch beherbergt meine Stoffschätze. Schaut nicht unbedingt schön aus – gab es aber in der IKEA Fundgrube zum Schnäppchenpreis. Ich habe überlegt ein Bild von dessen Inhalt zu zeigen, habe mich aber dann doch dagegen entschieden. Die Ordnung im Schrank lässt schlussfolgern wie es in der Realität sonst auf meinem Nähplatz aussieht. Dieser Einblick ist mir dann doch etwas zu privat *lach*.

DSC_2589

Neben dem Nähen und dem Schnittmuster entwerfen ist ja auch das Fotografieren ein großes Thema. Direkt neben meinem Arbeitsplatz habe ich mir dafür eine kleine Fotoecke eingerichtet. Hier fotografiere ich die Anleitungen für meine eBooks. So kann ich einfach und schnell zwischen Fotoplatz und Nähtisch hin und her rollen. Einen kleinen Beitrag mit Tipps, Tricks und Ausrüstung zum Fotografieren und in Szene setzten von selbst genähten Sachen werde ich in dieser Serie (Hinter den Kulissen) demnächst noch schreiben.

Apropos hin und her rollen: Oft stundenlang vor der Nähmaschine zu hocken ist nicht unbedingt sehr rückenfreundlich. Hier habe ich auch schon einige Stühle, Bälle und Hocker verschlissen. So wirklich gut war bisher aber keine meiner Sitzgelegenheiten… Bis ich dieses verrückte Teil hier ausprobieren durfte: Den Swopper!

DSC_2584

Gerade wenn man konzentriert am Nähen ist, ist es wichtig auf seinem Sitz beweglich und in Bewegung zu bleiben. Anders als bei normalen Bürostühlen, bei denen der Sitz steif mit dem Fuß verbunden ist, ist die Sitzachse beim Swopper mit einem 3D Gelenk frei beweglich im Fuß gelagert und kann meine Bewegungen in alle Richtungen mit gehen. Einengende Armstützen oder eine steife Rückenlehne gibt es nicht.

DSC_1278

Die eingebaute Feder lässt sich genau auf das eigene Körpergewicht einstellen und so kann ich mich beim Nähen frei auf und ab bewegen und auch mal lustig rumhüpfen. Im Grunde ist das wie auf einem Gymnastikball nur halt ohne weg rollen oder runter kugeln. ;) So sitze ich beim Nähen entspannt und locker und für kurzweilige Entspannungspausen ist auch gesorgt. Wenn du noch mehr zum Swopper erfahren möchtest: Auf unserem Familienblog familyportrait.de gibt es auch noch einen ausführlichen Testbericht zum Swopper.

DSC_1275

Soweit zum ersten Teil von „Textilsucht hinter den Kulissen“. In Zukunft möchte ich dir in dieser Serie noch den einen oder anderen Tipp, Hintergrundinfos und interessantes aus dem Leben als Nähblogger berichten. Wenn du auch meine nächsten Beiträge, Freebooks und neuen Schnittmuster nicht verpassen willst, trag dich einfach gleich hier unten als Blogabonnent ein und sichere dir deinen 20% Rabattgutschein für meine Ebooks. Du erhältst dann meine nächsten Beiträge und wichtige Neuigkeiten direkt per Mail. Du kannst mir natürlich auch ganz einfach auf Facebook oder Instagram folgen.

Was gibt’s wo?

Arbeitsplatte, Tischbeine, Wandboards, Aufbewahrungsboxen und Schrank gibt es bei IKEA 
Nähmaschinen: W6 454D Overlock und W6 N 5000 sind von Amazon
Stuhl: Swopper von Aeris – Mehr Info findest du hier auf der Swopper Seite.

Neue Blogposts:

Woom Bike
Familie & Kinder

Auch auf Reisen die perfekte Wahl: Kinderräder von woom bike

Das ultraleichte woom 4 ist für uns, wie alle Kinderfahrräder von woom™, einfach die perfekte Wahl. Nicht nur weil das woom 4 einfach kinderleicht zu fahren ist und richtig Spaß macht, sondern auch, weil die Kinderräder von woom™ einfach extreme Leichtgewichte und super zuverlässig sind aber vor allem einiges abkönnen. Zwei wichtige Faktoren für uns, wenn wir monatelang mit unserem Wohnwagen in der Welt unterwegs sind.

Weiterlesen »

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

Send this to a friend